Barock-Möbel / Rokoko-Möbel / Louis-seize-Möbel

Entdecken Sie unsere faszinierende Auswahl an Möbeln des 17. und 18. Jahrhundert auf dieser Seite, die wir von Barock über das Rokoko bis zum Louis-seize zum Kauf anbieten.

Begriff und Entstehung des Barock

Der Begriff „Barock“ hat seinen Ursprung im Portugiesischen und bezieht sich auf die unregelmäßig geformte Perle „barroca“. Die Bedeutung des Begriffs erweiterte sich stark und fand Anwendung in zahllosen Bereichen der Kunst wie der Architektur, der Bildhauerei, der Malerei, Garten- und Landschaftsarchitektur. Bei den mit Einrichtung befassten Schreinern entstand das Barock-Möbel.

Barock-Möbel im Zeitgeist 

Der Barockstil zeichnet sich durch eine extravagante, opulente und dramatische Ästhetik aus. Zu den typischen Merkmalen des Barocks zählen Bewegung, Dramatik, dynamische Kompositionen, illusionistische Effekte, reiche Verzierungen und eine Vorliebe für großartige Inszenierungen. Im Möbelbau wurden vor allem kunstvoll geschnitzte und profilierte Elemente verwendet, um den barocken Stil zu betonen. Besonders die Rundungen und Kehlungen früher Barockmöbel, verziert mit sogenannten Ohrmuschel- und Knorpelbarock-Schnitzereien, erzeugten einen besonderen Lichteffekt. Bei Barock-Möbeln lassen sich aber auch besonders gut technische Fortschritte ablesen. So sind üppige querfurnierte Leisten und Profile von geringstem Querschnitt bis hin zu nahezu übermäßigen Dimensionen erst im Laufe der Barockzeit entstanden. In alle Richtungen geschwungene Seiten und Fronten mit feinsten Furnierbildern belegt waren zu Beginn des Barocks noch undenkbar.

Die Entstehung des Barockstils war eng mit dem politischen und religiösen Klima der Zeit verbunden. Im 16. Jahrhundert entstand er in Italien als Reaktion auf die Reformbewegung innerhalb der katholischen Kirche und die Gegenreformation. Die Kirche suchte nach einer kraftvollen visuellen Sprache, um die Gläubigen zu beeindrucken und die Macht sowie Pracht der katholischen Religion zu betonen. Der Barockstil erfüllte diese Anforderungen mit theatralischen und emotionalen Ausdrucksformen.

Verbreitung des Barocks

Im 17. Jahrhundert breitete sich der Barock von Italien nicht nur in ganz Europa aus sondern auch nach Südamerika. Er entwickelte in verschiedenen Ländern zahlreich regionale Varianten. Jedes Land interpretierte den Barock auf seine eigene Weise und so entstanden verschiedene Stilrichtungen wie beispielsweise der französische Barock, der englische Barock und der vielfältige deutsche Barock. Barock-Möbel aus unterschiedlichen Regionen zeigen oft nicht nur technische Unterschiede sondern auch sehr starke gestalterische Eigenheiten.

Der Begriff „Barock“ wurde später retrospektiv auf die Kunstwerke dieser Zeit angewendet. In der kunsthistorischen Betrachtung umfasst der Barock eine breite Palette von Stilen, wie zum Beispiel den Frühbarock, den Hochbarock und das Rokoko in Deutschland. In Frankreich wurden die jeweiligen barocken Ausformungen nach den Königen benannt, wie beispielsweise Louis-quinze oder Louis-quatorze. Auch in England wurden Barock-Möbel hergestellt und nach Königen wie George I. und George II. benannt. Zudem wurden Barock-Möbel in einigen Fällen nach ihren Entwerfern benannt, wie zum Beispiel Thomas Chippendale.

Ende des Barocks – Beginn des Klassizismus

Das Zeitalter des Barocks endete im deutschsprachigen Raum um 1775 und wurde durch den Einfluss des klassizistischen Stils aus England und Frankreich abgelöst. Frühe klassizistische Möbel werden oft als Louis-seize-Möbel bezeichnet, benannt nach dem Stil Louis-seize, der während der Regierungszeit von König Louis-seize in Frankreich entwickelt wurde. In Deutschland wird für diese Möbel auch der Begriff Zopfstil gebraucht, der aber kaum verwendet wird.

Mehr zum Barock:

https://de.wikipedia.org/wiki/Barock 

… und zum Louis-seize:

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Louis-seize&oldid=233517947

Spiegel aus der Barock- und der darauf  folgenden Louis-seize-Zeit finden Sie immer unter:

https://www.jkoessler.de/spiegel/

Barock Moebel Louis Seize Moebel
Louis-seize-Zylinderbureau in typischer Gestaltung der Louis-seize-Zeit
Das Bild zeigt das typischste Barock-Möbel nämlich einen Schrank aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Dieser große Schrank aus der Barockzeit ist höchste Handwerkskunst und ist ein typisches Barock-Möbel.
Prächtiger Augsburger Barock-Schrank aus Besitz des Klosters Thierhaupten
Barock-Schloss
Doppelriegelschloss auf Kleisterpapier -beides aus der Barockzeit
Griff am Barockschrank
Griffbeschläge an dem Schrank - darüber Schlüsselschilder aus der Louis-seize-Zeit

Johannes Kössler

Weiherweg 10
D-87727 Babenhausen

Tel: +49 (0) 83 33 – 35 30
biedermeier-moebel@t-online.de