Zylinderbüro

Zylinderbüro in geöffnetem Zustand.
Bei hoch geschobenem Zylinder lässt sich die Schreibplatte ausziehen.
Auf dem Bild ist ein offenes Biedermeier-Zylinderbüro mit schwarzer Lederschreibfläche und verschiedenen Schubladen und Ablagen zu sehen.
Zylinderbüro mit geöffnetem Zylinder und ausgezogener Schreibplatte
Blick auf die Seite dieses Biedermeier-Schreibmöbels.
Rechte Seite des Zylinderbüros ebenfalls mit durchlaufender Furniermaserung
Bild ist das geschlossene Biedermeier- Zylinderbüro aus Kirschbaum zu sehen
Gut erkennbar die durchlaufende Maserung des Furniers über die Front des Möbels

Biedermeier-Zylinderbüro, süddeutsch um 1820,
Kirschbaum massiv und Kirschbaum auf Nadelholz furniert. Schöne durchlaufende Maserung des Kirschbaum-Furniers auf der Front und den Seiten. Erneuerte Schreibfläche aus schwarzem Leder mit dezenter Goldprägung.
Originale Schlösser und ebonisierte Schlüssellochzierden. Innen liegend vier kleine mit Birkemaser furnierte Schubladen. Die Knöpfe aller kleinen Schubladen sind aus gedrechseltem Bein, die ebonisierten Knöpfe auf dem Zylinder sind mit einer Perlmutteinlage dekoriert.

B.: 113 cm     H.: 133cm     T.: 56 cm

Das Biedermeier-Zylinderbüro befindet sich in ordentlichem Erhaltungszustand. Dieses Schreibmöbel weist seine originale gealterte Holzoberfläche auf, ist sehr praktisch in der Handhabung und besonders dekorativ als Einrichtungsgegenstand. Durch seine schlichte Gestaltung passt es sich, wie die meisten Biedermeiermöbel, besonders gut in moderne Wohnbereiche ein.

8000,00 €

Anfrage

Der Weg zum Biedermeier-Zylinderbüro

Das Zylinderbüro – ein neuer Möbeltypus – erfunden in der Zeit des französischen Königs Louis-XVI.

Zylinderbüros oder auch Zylinderbureaus wurden im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts entwickelt. Es gibt verschiedene Vermutungen wer sie erfand. Eine davon sagt es war Thomas Jefferson:

Die Erfindung von Zylinderbüro oder Zylindersekretär lässt sich auf das 18. Jahrhundert zurückführen. Thomas Jefferson, dem 3. Präsidenten der USA wird oft zugeschrieben, einen der ersten Zylindersekretäre erdacht zu haben. Er soll ihn um 1776 herum in Paris während seiner Zeit als Botschafter entworfen haben. Es handelt sich um einen Schreibtisch mit einem zylinderförmigen Aufsatz, der sich um die vertikale Achse drehen konnte, um den Arbeitsbereich zu schützen und gleichzeitig den Zugang zu den darin befindlichen Fächern zu ermöglichen. Zylinderbüro und auch das sogenannte Rollbüro, das einen Rollladen aus Holzstäben statt eines Zylinders hat, finden sich im Louis-seize, Empire, Biedermeier und Louis-Philippe. Später wurden sie immer seltener hergestellt – am populärsten waren sie aber als Biedermeier-Möbel.

Johannes Kössler

Weiherweg 10
D-87727 Babenhausen

Tel: +49 (0) 83 33 – 35 30
biedermeier-moebel@t-online.de